Nach oben

Augenlust


Es thut mir in der Seele wohl,

Seh ich ein grünes Thal,

Darein die Sommersonne voll

Ergießet ihren Strahl;

Und um und um der Bergeswald,

Und durch die Matten, jach,

Hinstrudelt, daß es wiederhallt,

Die wilde Well im Bach.

 

Es thut mir in der Seele wohl,

Seh ich ein stolzes Blut,

Die Wange klar, das Aug nicht hohl

Von ausgebrannter Glut.

Und einen feinen starken Leib

Und einen edlen Schritt -

Ach, ist es gar ein schönes Weib,

Nimmt sie das Herz mir mit!



(* 02.02.1827, † 02.02.1892)




Bewertung:
0/5 bei 0 Stimmen

Kommentare

Mit dem Eintragen Ihres Kommentars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer angegebenen Daten gemäß unserer Datenschutzerklärung einverstanden.
  • Noch kein Kommetar vorhanden!