Nach oben

In das Stammbuch einer Freundin


Sitzen die Lieben vereint im traulichen Kreis, Cölestine,

Halt′ einen Stuhl unbesetzt für den geschiedenen Freund.

Ruhelos irrt er ja immer, Du weißt es. Bald rennet der Kopf ihm

Mit dem Herzen davon, bald mit dem Kopfe das Herz.

Darum sorge für ihn, Du freundlich gesinnte Cölesta,

Daß ihm ein lediger Sitz bleib′ in dem Kreise bewahrt;

Kehrt er ermüdet und sieht, wie umsonst er gestrebt, o gewiß, dann

Thut ihm ein traulicher Sitz unter Befreundeten wohl!



(* 28.02.1790, † 16.03.1862)




Bewertung:
0/5 bei 0 Stimmen

Kommentare

Mit dem Eintragen Ihres Kommentars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer angegebenen Daten gemäß unserer Datenschutzerklärung einverstanden.
  • Noch kein Kommetar vorhanden!