Nach oben

Erstes Begegnen


Die Frau, die ich jüngst gesehen,

Sie hat ein hold Gesicht,

Und süß, melodisch wehen

Die Töne, wenn sie spricht.

 

Und was sie spricht, ist sinnig,

Anmuthig, nicht geziert;

Sie fühlt – so scheint es, – innig, –

Doch leicht ist's, daß man irrt! –



(* 28.02.1790, † 16.03.1862)




Bewertung:
0/5 bei 0 Stimmen

Kommentare

Mit dem Eintragen Ihres Kommentars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer angegebenen Daten gemäß unserer Datenschutzerklärung einverstanden.
  • Noch kein Kommentar vorhanden!