Nach oben

An Donzeli als Othello


Begeistert lauscht das Volk dem Wunderklange,

Wie einst, als Orpheus über′s Meer gezogen

Im Kiel der Argo, rings entzückt, die Wogen

Gestaunt, die grünen Ufer, dem Gesange!

 

Mühsam verschließt der trunkne Busen lange

Der Wonne Fülle, die er eingesogen,

Und daß ein Ton ihm ungehört verflogen

Im Sturm des lauten Jubels, ist ihm bange;

 

Doch nun das Lied verklang, nun ist entbunden

Die Lust! und seht – welch Wunder ist geschehen?

Statt Jauchzen hat die Thräne sich gefunden! –

 

Du, Meister, triffst das Herz mit goldnen Pfeilen,

Doch weil Du es durchgingst mit süßen Wehen,

Wünscht′ von so sel′gem Schmerz es nie zu heilen! –



(* 28.02.1790, † 16.03.1862)




Bewertung:
0/5 bei 0 Stimmen

Kommentare

Mit dem Eintragen Ihres Kommentars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer angegebenen Daten gemäß unserer Datenschutzerklärung einverstanden.
  • Noch kein Kommentar vorhanden!