Nach oben

Finnisches Lied


Käm′ der liebe Wohlbekannte,

Völlig so wie er geschieden:

Kuß erkläng′ an seinen Lippen,

Hätt′ auch Wolfsblut sie gerötet;

Ihm den Handschlag gäb′ ich, wären

Seine Fingerspitzen Schlangen.

 

Wind! o hättest du Verständnis,

Wort′ um Worte trügst du wechselnd,

Sollt auch einiges verhallen,

Zwischen zwei entfernten Liebchen.

 

Gern entbehrt′ ich gute Bissen,

Priesters Tafelfleisch vergäß′ ich

Eher, als dem Freund entsagen,

Den ich Sommers rasch bezwungen,

Winters langer Weis′ bezähmte.



(* 28.08.1749, † 22.03.1832)




Bewertung:
0/5 bei 0 Stimmen

Kommentare

Mit dem Eintragen Ihres Kommentars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer angegebenen Daten gemäß unserer Datenschutzerklärung einverstanden.
  • Gravatar von Kestilä Mari
    Kestilä Mari | mari.kestila@gmail.com
    vor rund 1 Jahr

    Das finnische Original ist ausdrucksvoll, dramatisch, wild, der Rhytmus fast magisch:

    "Jos mun tuttuni tulisi,
    ennen nähtyni näkyisi,
    sille kättä kääppäjäisin,
    vaikk ois käärme kämmenpäässä,
    sille suuta suikkajaisin,
    vaikk ois suu suden veressä,
    sille kaulahan kapuisin,
    vaikk ois kalma kaulaluilla;
    vielä vierehen menisin,
    vaikk ois vierus verta täynnä."