Nach oben

Warte, wilder Schiffmann


Warte, warte, wilder Schiffmann,

gleich folg′ ich zum Hafen dir;

von zwei Jungfraun nehm′ ich Abschied,

von Europa und von ihr.

 

Blutquell, rinn′ aus meinen Augen,

Blutquell, brich aus meinem Leib,

daß ich mit dem heißen Blute

meine Schmerzen niederschreib′.

 

Ei, mein Lieb, warum just heute

schauderst du, mein Blut zu sehn?

Sahst mich bleich und herzeblutend

lange Jahre vor dir stehn!

 

Kennst du noch das alte Liedchen

von der Schlang′ im Paradies,

die durch schlimme Apfelgabe

unsern Ahn ins Elend stieß.

 

Alles Unheil brachten Äpfel!

Eva bracht′ damit den Tod,

Eris brachte Trojas Flammen,

du brachst′st beides, Flamm′ und Tod.


Heinrich Heine
(* 13.12.1797, † 17.02.1856)




Bewertung:
0/5 bei 0 Stimmen

Kommentare

  • Noch kein Kommetar vorhanden!