Nach oben

Phöbus im Wein


Der Gott des Lichts, der seinen Lauf

Im Schooß der Fluten täglich endet,

Steht immer, wenn die Nacht sich wendet,

Aus feuchtem Bette wieder auf.

Ging er im Weine nur wie jezt im Waßer unter,

Er würde traun! so früh nicht munter.



(* 19.07.1744, † 03.03.1806)




Bewertung:
0/5 bei 0 Stimmen

Kommentare

Mit dem Eintragen Ihres Kommentars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer angegebenen Daten gemäß unserer Datenschutzerklärung einverstanden.
  • Noch kein Kommetar vorhanden!