Nach oben

Die Bienen fallen in den dünnen Röcken


Die Bienen fallen in den dünnen Röcken

Im Raufreif tot aus den verblaßten Lüften

Die nicht mehr kehren rückwärts zu den Stöcken.

 

Die Blumen hängen auf den braunen Stielen

An einem Morgen plötzlich leer von Düften,

Die bald im Staub der rauhen Winde sielen.

 

Die langen Kähne, die das Jahr verschlafen,

Mit schlaffem Wimpel hängend in der Schwäche,

Sind eingebracht im winterlichen Hafen.

 

Die Menschen aber, die vergessen werden,

Hat Winter weit zerstreut in kahler Fläche

Und bläst sie flüchtig über dunkle Erden.



(* 30.10.1887, † 16.01.1912)




Bewertung:
0/5 bei 0 Stimmen

Kommentare

Mit dem Eintragen Ihres Kommentars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer angegebenen Daten gemäß unserer Datenschutzerklärung einverstanden.
  • Noch kein Kommetar vorhanden!