Nach oben

Priamel


Ein Sänger mit rundem, weichem Tenor,

Der schmelzende Arien süß trägt vor,

Im Schauspiel ein liebender junger Held,

Der schön deklamirt und rührend fällt,

Ein Akrobat auf dem schmalen Seil

Aufschreitend zum Giebel hoch und steil,

Ein Offizier in schmucker Montur,

Feurig blickend, schlank von Figur,

Ein munterer Jäger in grünem Rock,

Birschend auf Hirsch und Gemsenbock,

Ein Maler mit dunklem Lockenhaar

Und Augen im Kopfe frisch und klar,

Ein junger Geistlicher, sanft und keck,

Auf der Kanzel predigend ohne Schreck,

Ein Mörder, gruselig interessant,

Den Tod erwartend von Henkershand!

Diese gewinnen allerwärts

Ohne viel Werben ein Weiberherz.



(* 30.06.1807, † 14.09.1887)




Bewertung:
0/5 bei 0 Stimmen

Kommentare

Mit dem Eintragen Ihres Kommentars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer angegebenen Daten gemäß unserer Datenschutzerklärung einverstanden.
  • Noch kein Kommetar vorhanden!