Nach oben

Dank für Rath


»Den Kuß und dann die Kralle,

So sind sie alle.

 

»Die Kralle, dann den Kuß

Macht ihnen nicht Verdruß.« –

 

»»Nimm's nicht so schwer! Laß ruh'n!

Sie wissen nicht, was sie thun.

 

»»Oder geh' fort! Geh', wandere!

's gibt andere,

Nicht alle sind Katzen

Und kratzen.

Bist eben zu lang geblieben;

Man muß mit gepacktem Koffer lieben.

 

»»Was ist der Koffer? Es ist dein Geist,

Der dich immer gefaßt sein heißt.

In die Liebe zumeist darf nur sich wagen,

Wer auch enden kann und entsagen.«« –

 

»Dank für den Rath, den mir die Weisheit spricht;

Er lautet: liebe, aber lieb' auch nicht.«



(* 30.06.1807, † 14.09.1887)




Bewertung:
0/5 bei 0 Stimmen

Kommentare

Mit dem Eintragen Ihres Kommentars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer angegebenen Daten gemäß unserer Datenschutzerklärung einverstanden.
  • Noch kein Kommetar vorhanden!