Nach oben

Höchstes Gebot


Hab Achtung vor dem Menschenbild,

Und denke, daß, wie auch verborgen,

Darin für irgendeinen Morgen

Der Keim zu allem Höchsten schwillt!

 

Hab Achtung vor dem Menschenbild,

Und denke, daß, wie tief er stecke,

Ein Hauch des Lebens, der ihn wecke,

Vielleicht aus deiner Seele quillt!

 

Hab Achtung vor dem Menschenbild!

Die Ewigkeit hat eine Stunde,

Wo jegliches dir eine Wunde

Und, wenn nicht die, ein Sehnen stillt!



(* 18.03.1813, † 13.12.1863)




Bewertung:
0/5 bei 0 Stimmen

Kommentare

Mit dem Eintragen Ihres Kommentars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer angegebenen Daten gemäß unserer Datenschutzerklärung einverstanden.
  • Noch kein Kommetar vorhanden!