Nach oben

Der letzte Baum


So wie die Sonne untergeht,

Gibt′s einen letzten Baum,

Der, wie in Morgenflammen, steht

Am fernsten Himmelssaum.

 

Es ist ein Baum und weiter nichts

Doch denkt man in der Nacht

Des letzten wunderbaren Lichts,

So wird auch sein gedacht.

 

Auf gleiche Weise denk ich dein,

Nun mich die Jugend läßt,

Du hältst mir ihren letzten Schein

Für alle Zeiten fest.



(* 18.03.1813, † 13.12.1863)




Bewertung:
0/5 bei 0 Stimmen

Kommentare

Mit dem Eintragen Ihres Kommentars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer angegebenen Daten gemäß unserer Datenschutzerklärung einverstanden.
  • Noch kein Kommetar vorhanden!