Nach oben

Was ist ein Kuß


Ein Wunder, ein Geheimnis ist der Kuß;

Denn wie des Morgenlandes Weisen sangen,

Die Lippe küßt, wohin das Herz sich neigt;

Ehrfurcht die Hände, Sklavendienst das Kleid,

Die Freundschaft auf die Wangen; auf die Stirne

Küßt tröstend Mitefühl; doch auf die Lippen

Drückt Liebe ihren Kuß, wildloderndes

Verlangen auf das müd´geschlossne Auge,

Und Sehnsucht haucht ihn seufzend in die Luft:

Noch mehr! Ein Kuß ist das, was ihr ihn schätzt;

Nichts, wenn ihr scherzt, und wenn ihr´s ernst meint, alles;

Er kühlt und glüht; er fragt und er gibt Antwort,

Er heilt und er vergiftet, trennt und bindet;

Er kann versöhnen und entzweien, kann

Vor Wonne töten, und kann Tote wecken.

Und mehr noch, mehr! Was könnte nicht ein Kuß?



(* 02.04.1806, † 22.05.1871)




Bewertung:
5/5 bei 1 Stimmen

Kommentare

  • Noch kein Kommetar vorhanden!