Nach oben

Wenn die Sonne weggegangen


Wenn die Sonne weggegangen,

Kömmt die Dunkelheit heran,

Abendroth hat goldne Wangen,

Und die Nacht hat Trauer an.

 

Seit die Liebe weggegangen,

Bin ich nun ein Mohrenkind,

Und die rothen, frohen Wangen,

Dunkel und verschlossen sind.

 

Dunkelheit muß tief verschweigen,

Alles Wehe, alle Lust,

Aber Mond und Sterne zeigen,

Was ihr wohnet in der Brust.

 

Wenn die Lippen dir verschweigen

Meines Herzens stille Gluth

Müssen Blicke und Thränen zeigen,

Wie die Liebe immer ruht.



(* 09.09.1778, † 28.07.1842)




Bewertung:
0/5 bei 0 Stimmen

Kommentare

  • Noch kein Kommetar vorhanden!