Nach oben

Der Gottheit hoher Tempel ist zerstöret...


Der Gottheit hoher Tempel ist zerstöret

Es ründen an der heilgen Kuppel sich die Töne

Nicht mehr in schöne Worte des Gebetes,

Und teilen sich im Takte an den Säulen

Die in der Krone leichte Melodien

In lieblicher Verirrung schöner Locken

Auf ihre ernsten hohen Stirnen wallen.

Zertrümmert ist das herrliche Gebäude

Und mit dem Echo ist das Wort gestorben.

Vom weiten Himmel hallt kein Lied zurücke.

Denn schrecklich ist die Macht des großen Lebens

Und unermeßlich ist es hier zu beten.



(* 09.09.1778, † 28.07.1842)




Bewertung:
0/5 bei 0 Stimmen

Kommentare

Mit dem Eintragen Ihres Kommentars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer angegebenen Daten gemäß unserer Datenschutzerklärung einverstanden.
  • Noch kein Kommetar vorhanden!