Nach oben

Der cosmopolitische Nachtwächter


Wächter! Wächter!! wird er hören?

Ist er nicht mehr in den Gassen?

Hat er uns mit seinem Horne

Und dem scharfen Spieß verlassen?

 

Jetzt, wo noch die Diebe schleichen,

Hätt' er sich davon gemacht?

Sah' er schon den Tag der Freiheit

Mitten in der trüben Nacht?

 

Wächter! Wächter!! Sicher schläft er,

Wie's die Wächter alle pflegen;

Weil ich ihn so liebte, weck' ich

Den blasirten Freund, den trägen.

 

Feuer! Feuer! Wächter helfe!

Stoße wieder in Dein Horn!

Bläst du nicht, so wird man glauben,

Daß Dir zwei gewachsen vorn!



(* 27.03.1810, † 25.10.1876)




Bewertung:
0/5 bei 0 Stimmen

Kommentare

Mit dem Eintragen Ihres Kommentars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer angegebenen Daten gemäß unserer Datenschutzerklärung einverstanden.
  • Noch kein Kommetar vorhanden!