Nach oben

Eine zärtliche Ode!


Dein süsses Bild, O Bäschen,

schwebt stets um meinen Blick

allein in trüben Zähren

daß due - es selbst nicht bist.

Ich sehe es wenn der abend

mir dämmert, wen der Mond

mir glänzt, seh ichs und - weine

daß du - es selbst nicht bist.

Bey Jenen Tahles Blumen

die ich ihr lesen will,

bey Jenen Myrtenzweigen

die ich ihr flechten will

beschwör ich dich Erscheinung

auf, und verwandle dich

Verwandle dich, Erscheinung S: V:

und werd - O Bäschen selbst P: T:

finis coronat opus, Edler v: Sauschwanz.



(* 27.01.1756, † 05.12.1791)




Bewertung:
0/5 bei 0 Stimmen

Kommentare

Mit dem Eintragen Ihres Kommentars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer angegebenen Daten gemäß unserer Datenschutzerklärung einverstanden.
  • Noch kein Kommetar vorhanden!