Nach oben

Der greise Kopf


Der Reif hatt′ einen weißen Schein

Mir über′s Haar gestreuet.

Da meint′ ich schon ein Greis zu sein,

Und hab′ mich sehr gefreuet.

 

Doch bald ist er hinweggethaut,

Hab′ wieder schwarze Haare,

Daß mir′s vor meiner Jugend graut -

Wie weit noch bis zur Bahre!

 

Vom Abendroth zum Morgenlicht

Ward mancher Kopf zum Greise.

Wer glaubt′s? Und meiner ward es nicht

Auf dieser ganzen Reise!



(* 07.10.1794, † 01.10.1827)




Bewertung:
0/5 bei 0 Stimmen

Kommentare

Mit dem Eintragen Ihres Kommentars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer angegebenen Daten gemäß unserer Datenschutzerklärung einverstanden.
  • Noch kein Kommetar vorhanden!