Nach oben

Amor der Räuber


Nach dem Italienischen

 

Die Unschuld saß in grüner Laube,

Sie hielt ein Täubchen in dem Schoß;

Und Amor kam: »Gib mir die Taube;

Ein Weilchen nur gib deine Taube«,

Die Unschuld ließ sie lächelnd los,

Doch hielt sie Täubchen an dem Band,

Das sich um Täubchens Flügel wand.

 

Doch kaum hat er die weiße Taube;

So schneidet er den Faden ab;

Und höhnisch lachend mit dem Raube

Entflieht der Räuber aus der Laube

Und nimmer kehrt der lose Knab.

Und als ihr Täubchen nimmer kam,

Ward sie dem Räuber ewig gram.



(* 29.11.1802, † 18.11.1827)




Bewertung:
0/5 bei 0 Stimmen

Kommentare

Mit dem Eintragen Ihres Kommentars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer angegebenen Daten gemäß unserer Datenschutzerklärung einverstanden.
  • Noch kein Kommetar vorhanden!