Nach oben

Sonettendichter


1.

 

Eins wie das andre! Journal und Almanach, Zeitung und tausend

Uebersetzungen macht nun man auf deutschem Parnaß.

Was ist Apoll geworden? Ein Spekulant, und Fabriken

Legt er sich an, und kaum treibt er′s Papier noch sich auf.

Stets an der Press′! und die Hand, von der Druckerschwärze beschmutzet,

Wäscht er am Sonntag sich rein im kastalischen Quell.

In Italien aber, da schreibt man Sonette zusammen,

Anakreontica und Hendecasyllaben auch.

Tausende liest man vor in den Akademien am Tiber,

Professoren sind es, Monsignori dazu,

Cavalieri, Grafen, Abbati, Barone, Doktoren,

Alle Stände, doch fehlt einzig der Dichter dabei.

 

2.

 

Und sie conjugiren: ich liebe, du liebest, er liebet,

Ich bin, du bist, er ist - nichts als ein schlechter Poet.



(* 21.11.1804, † 17.01.1830)




Bewertung:
0/5 bei 0 Stimmen

Kommentare

Mit dem Eintragen Ihres Kommentars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer angegebenen Daten gemäß unserer Datenschutzerklärung einverstanden.
  • Noch kein Kommetar vorhanden!