Nach oben

Sonett an die Form


Fäden, so zart, doch machtvoll ausgesendet

Vom Blütenduft zu einer Blüte Rand,

So wie der sonst unsichtbare Brillant,

Von eines Ringes Rund umspannt, uns blendet.

 

Der Phantasie Gestalten: hergewendet

und dann - gleich eilen Wolken - fortgesandt,

Leben Jahrhunderte, in Stein gebannt,

In einen Satz, geschliffen und vollendet.

 

Und ich, ich wünsch, daß alle meine Träume,

Zur Welt gelangt im flügelnden, im Wort,

Die Fäden fänden, die ersehnten Räume.

 

So seist du, Freund - leg nicht die Zeilen fort -

Berauscht vom Wohllaut, der die Verse füllt,

Und von der Lettern ruhig schönem Bild.



(* 13.12.1873, † 09.10.1924)




Bewertung:
0/5 bei 0 Stimmen

Kommentare

Mit dem Eintragen Ihres Kommentars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer angegebenen Daten gemäß unserer Datenschutzerklärung einverstanden.
  • Noch kein Kommetar vorhanden!