Nach oben

Nun sei mir heimlich zart und lieb


Nun sei mir heimlich zart und lieb;

Setz deinen Fuß auf meinen nun!

Mir sagt es: ich verließ die Welt,

Um ganz allein auf dir zu ruhn;

 

Und dir: o ließe mich die Welt,

Und könnt ich friedlich und allein,

Wie deines leichten Fußes jetzt,

So deines Lebens Träger sein!



(* 14.09.1817, † 04.07.1888)




Bewertung:
0/5 bei 0 Stimmen

Kommentare

Mit dem Eintragen Ihres Kommentars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer angegebenen Daten gemäß unserer Datenschutzerklärung einverstanden.
  • Noch kein Kommetar vorhanden!