Nach oben

Beten


Als mein Gebet

immer andächtiger und innerlicher wurde,

da hatte ich immer weniger und weniger zu sagen.

Zuletzt wurde ich ganz still.

 

Ich wurde,

was womöglich noch ein größerer Gegensatz

zum Reden ist,

ich wurde ein Hörer.

 

Ich meinte erst, Beten sei Reden.

Ich lernte aber,

daß Beten nicht bloß Schweigen ist,

sondern hören.

 

So ist es:

Beten heißt nicht sich selbst reden hören.

Beten heißt:

Still werden und warten,

bis der Betende Gott hört.



(* 05.05.1813, † 11.11.1855)




Bewertung:
5/5 bei 1 Stimmen

Kommentare

  • Gravatar von Barbara
    Barbara | prof.boehm42@web.de
    vor einem Monat

    Ich liebe diese Zeilen. Sie sind mir seelenführer.

    Martin schlecke nennt esmit seinem Wort "metabolische - das geschärfte Eisen".