Nach oben

Daphne


Und Bruder! Wenn er denn vom Fenster her die Laube sieht.

Wie trieg ich mich? so sagt er dann, eine Laube steht dort

auf dem Ryken des Hygels! Gewiß! die hat mein Sohn gebaut.

Gesegnet sey er! Ihn haelt′ die Ruhe der Nacht nicht ab, fyr

unsers Alters Freude zu sorgen! Dann, Bruder! dann ist uns

der ganze Tag voll Wonne. Denn wer am Morgen was gutes

beginnt, dem gelingt alles besser, und auf jeder Staude

waechßt ihm Freude.



(* 01.04.1730, † 02.03.1788)




Bewertung:
0/5 bei 0 Stimmen

Kommentare

Mit dem Eintragen Ihres Kommentars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer angegebenen Daten gemäß unserer Datenschutzerklärung einverstanden.
  • Noch kein Kommetar vorhanden!