Nach oben

All


Du bist das keusche Mondenlicht,

Das still und klar durch Wolken bricht,

Und bist der Sonne Feuerstrahl,

Der Blumen weckt in Berg und Thal.

 

Der fromme Abendstern bist du,

Der lächelnd winkt zu sel′ger Ruh′,

Und bist der Blitz, der, gottentstammt,

Der Seele Dunkel mir durchflammt.

 

Doch – "Namen sind nur Rauch und Schall!"

Sei, wie du bist, du bist mein All!

In deine Seele schließ′ mich ein,

Die Meine du, ich ewig dein!



(* 30.05.1816, † 21.06.1872)




Bewertung:
0/5 bei 0 Stimmen

Kommentare

  • Noch kein Kommetar vorhanden!