Nach oben

Abends


In dieser Stunde denkt sie mein,

Ich weiß, in dieser Stunde!

Die Vögel schlafen groß und klein,

Es schlafen die Blumen im Grunde.

An blauem Himmel hell und klar

Stehn tausend Sterne wunderbar,

Sie schaut hinauf und denket mein,

Ich weiß, in dieser Stunde.

 

Sie sitzt wohl einsam und allein,

Ich weiß, in dieser Stunde,

Und flüstert wohl den Namen mein

Halbleise mit schüchternem Munde.

Sie schickt mir Grüße lieb und schön

Und winkt mir zu, als könnt′ ich′s sehn,

Sie weint, in dieser Stunde.

 

Gute Nacht und schließ′ die Aeugelein,

Gute Nacht in dieser Stunde!

Ich will im Traume bei dir sein

Mit fröhlicher, seliger Kunde:

Von einem Tag, o träume du,

Wo ich in deinen Armen ruh′,

Ja bis dahin gedenke mein,

Jetzt und in jeder Stunde!



(* 30.05.1816, † 21.06.1872)




Bewertung:
5/5 bei 2 Stimmen

Kommentare

Mit dem Eintragen Ihres Kommentars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer angegebenen Daten gemäß unserer Datenschutzerklärung einverstanden.
  • Noch kein Kommetar vorhanden!