Nach oben

Nachtgebet der Braut


O mein Geliebter - in die Kissen

bet ich nach dir, ins Firmament!

O könnt ich sagen, dürft er wissen,

wie meine Einsamkeit mich brennt!

 

O Welt, wann darf ich ihn umschlingen!

O laß ihn mir im Traume nahn,

mich wie die Erde um ihn schwingen

und seinen Sonnenkuß empfahn

 

und seine Flammenkräfte trinken,

ihm Flammen, Flammen wiedersprühn,

o Welt, bis wir zusammensinken

in überirdischem Erglühn!

 

O Welt des Lichtes, Welt der Wonne!

O Nacht der Sehnsucht, Welt der Qual!

O Traum der Erde: Sonne, Sonne!

O mein Geliebter - mein Gemahl -



(* 18.11.1863, † 08.02.1920)




Bewertung:
0/5 bei 0 Stimmen

Kommentare

  • Noch kein Kommetar vorhanden!