Nach oben

Nachtgedanken


Weltenweiter Wandrer,

walle fort in Ruh..........

Also kennt kein andrer

Menschenleid wie - du.

 

Wenn mit lichtem Leuchten

du beginnst den Lauf.

schlägt der Schmerz die feuchten

Augen zu dir auf.

 

Drinnen liegt - als riefen

sie dir zu: versteh ! -

tief in ihren Tiefen

eine Welt von Weh.........

 

Tausend Tränen reden

ewig ungestillt, - -

und in einer jeden

spiegelt sich dein Bild.



(* 04.12.1875, † 29.12.1926)




Bewertung:
4/5 bei 4 Stimmen

Kommentare

Mit dem Eintragen Ihres Kommentars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer angegebenen Daten gemäß unserer Datenschutzerklärung einverstanden.
  • Noch kein Kommentar vorhanden!