Nach oben

Manchmal fühlt sie


Manchmal fühlt sie: Das Leben ist groß,

wilder, wie Ströme, die schäumen,

wilder, wie Sturm in den Bäumen.

Und ]eise läßt sie die Stunden los

und schenkt ihre Seele den Träumen.

 

Dann erwacht sie. Da steht ein Stern

still überm leisen Gelände,

und ihr Haus hat ganz weiße Wände -

Da weiß sie: Das Leben ist fremd und fern -

und faltet die alternden Hände.



(* 04.12.1875, † 29.12.1926)




Bewertung:
0/5 bei 0 Stimmen

Kommentare

  • Noch kein Kommetar vorhanden!