Nach oben

Samenzeit


Samen warm in tiefer Luft.

Zweier Odem durchschauernder Duft.

 

Schweigendes Sagen,

Seligsein,

Feuchtleuchtende Sterne

Schauen drein.

 

Glückes Röte auf träumenden Wangen

Über Nacht aufgegangen.

 

Schlummernde Seelen die Traum führen,

Tauige Welten in sich spüren

Besamte.



(* 11.09.1854, † 07.04.1904)




Bewertung:
0/5 bei 0 Stimmen

Kommentare

Mit dem Eintragen Ihres Kommentars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer angegebenen Daten gemäß unserer Datenschutzerklärung einverstanden.
  • Noch kein Kommetar vorhanden!