Nach oben

Kein Denkmal


Henri der stechendweiche,

Den man so hoch verehrt,

Daß hin zu seinen Streichen

Nie mag ein Denkmal reichen,

Henri, der bitterhöhnend

Den frumben Rhein empört.

 

Der hat den Rhein besungen,

Wie niemals ist gehört,

Sein Lied ist hingedrungen,

Hat roh dich hoch gezwungen

In deiner breiten Jacke,

Dich, Spießer, aufgestört.



(* 11.09.1854, † 07.04.1904)




Bewertung:
0/5 bei 0 Stimmen

Kommentare

Mit dem Eintragen Ihres Kommentars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer angegebenen Daten gemäß unserer Datenschutzerklärung einverstanden.
  • Noch kein Kommetar vorhanden!