Nach oben

Brautseele II


Das Gewand meiner Seele erzittert im Sturm deiner Liebe,

Wie tief im Hain

Das Herz des Frühlings zittert.

Ja, mein heftiges Herz,

Wir haben Frühling:

Auf einmal ist dann alles Blühen da.

 

Was schön ist auf dieser Weltwiese,

Ist nur aus Sehnen und Liebe schön,

Und will dich holen mit Farbe und Duft.

O komm, ich bin ja so schön nach dir!

O komm, ich bin ja so süß nach dir!

Ich, deine wartende Zier, deine lebendige,

Vergehe nach dir.

 

Jeden Tag kommt Alter, kommt Welken,

Komm du dem Alter, dem Welken zuvor!



(* 11.09.1854, † 07.04.1904)




Bewertung:
0/5 bei 0 Stimmen

Kommentare

  • Noch kein Kommetar vorhanden!