Nach oben

Asrael


Sieh, mein Vater, mein Kind schlägt eben

Die Augen auf.

Es will einen Kuß dir ja geben,

O nimm es auf.

Und lege es an dein Herz,

Und lege es an dein Weltenherz,

Und lege es an dein Vaterherz,

Das für alles schlägt,

Was Leben und was Seele trägt;

Sieh mal, wie warm, wie tränenwarm

Auffunkelt das Herz:

In Freudenfluten überfließt der Harm,

Die roten Bäckchen glühen vor tiefem Herz;

Die blauen Augen sieh,

Wie sie

Verwundert und verschleiert.

An deinem Herzen halt′ du es,

Indes

Die kleine Seele feiert.



(* 11.09.1854, † 07.04.1904)




Bewertung:
0/5 bei 0 Stimmen

Kommentare

  • Noch kein Kommetar vorhanden!