Nach oben

Trösterchen


Blümchen hängt das Köpfchen,

Der Tau ist ihm zu schwer;

Kommt der durstige Morgenwind,

Trägt die Tropfen ins Meer.

 

Spätzchen piepst und bettelt,

Das Kröpfchen ist ihm leer;

Pferdchen hat die Krippe voll,

Streut Körnerchen umher.

 

Kindchen weint noch immer,

Böckchen stößt so sehr!

Schenkt ihm Mutter einen Kuß:

Sieh mal! nun weint′s nicht mehr.



(* 31.10.1862, † 09.07.1918)




Bewertung:
0/5 bei 0 Stimmen

Kommentare

Mit dem Eintragen Ihres Kommentars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer angegebenen Daten gemäß unserer Datenschutzerklärung einverstanden.
  • Noch kein Kommetar vorhanden!