Nach oben

Gutenachtliedchen


Leise, Peterle, leise,

Der Mond geht auf die Reise,

Er hat sein weißes Pferd gezäumt,

Das geht so still, als ob es träumt,

Leise, Peterle, leise.

 

Stille, Peterle, stille,

Der Mond hat eine Brille,

Ein graues Wölkchen schob sich vor,

Das sitzt ihm grad auf Nas und Ohr,

Stille, Peterle, stille,

 

Träume, Peterle, träume,

Der Mond guckt durch die Bäume,

Ich glaube gar, nun bleibt er stehn,

Um unser Peterle im Schlaf zu sehn -

Träume, Peterle, träume.



(* 31.10.1862, † 09.07.1918)




Bewertung:
5/5 bei 1 Stimmen

Kommentare

Mit dem Eintragen Ihres Kommentars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer angegebenen Daten gemäß unserer Datenschutzerklärung einverstanden.
  • Gravatar von Klaus Herbert FRITZ
    Klaus Herbert FRITZ | fritzkl@t-online.de
    vor rund 0,5 Jahr

    Paula Dehmels Kinderreim ist mir aus meiner Schulzeit während der 2. Hälfte der 50-Jahre
    bekannt und lieb geblieben. Ohne Smartphone oder PC waren dies klassische Stücke zum
    Hineinträumen in Sphären am nächtlichen Himmel, welche ja nun durch die genannten
    elektronischen Seligmacher bereits für Schulanfänger komplett auf "online" geschaltet werden