Nach oben

Groglied


In meinen Adern brennt der stramme Grog;

Pompöser Kohl durchrast mein Eingeweide.

Die kalte Nase steckt im Weltgehirn;

Die heißen Hengste führ ich auf die Weide.

Jetzt, Erdenbürger: Leide! Leide! Leide!



(* 08.01.1863, † 15.10.1915)




Bewertung:
0/5 bei 0 Stimmen

Kommentare

Mit dem Eintragen Ihres Kommentars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer angegebenen Daten gemäß unserer Datenschutzerklärung einverstanden.
  • Noch kein Kommetar vorhanden!