Nach oben

An die Liebste


Laß uns blühen, wie wir blühn,

Eh der Winter welker Haare

Dir die goldgemengten Haare

Wird mit Silber überziehn,

Eh mir dieser Mund erblasset,

Der dann haßt und wird gehasset.



(* 05.10.1609, † 02.04.1640)




Bewertung:
0/5 bei 0 Stimmen

Kommentare

Mit dem Eintragen Ihres Kommentars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer angegebenen Daten gemäß unserer Datenschutzerklärung einverstanden.
  • Noch kein Kommetar vorhanden!