Nach oben

Annemarie


Deines Gartens armer Spatz

zählet dir zum Ruhme

jede ihm zur Winterzeit

hingestreute Krume.

 

Und die Blumen unter

sind des Glaubens mächtig,

dass so Vieh– als Menschenvolk

völlig niederträchtig.

 

Nur von dir erwarten sie

jede seltne Güte,

weil du deine Rose nicht

brachtest, als sie blühte.



(* 03.06.1864, † 11.02.1905)




Bewertung:
0/5 bei 0 Stimmen

Kommentare

Mit dem Eintragen Ihres Kommentars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer angegebenen Daten gemäß unserer Datenschutzerklärung einverstanden.
  • Noch kein Kommetar vorhanden!