Nach oben

Laßt die Libellen ziehn


Laßt die Libellen ziehn; unschuldige Fremdlinge sind es,

Folgen dem Doppelgestirn froh, mit Geschenken, hieher.



(* 02.05.1772, † 25.03.1801)




Bewertung:
0/5 bei 0 Stimmen

Kommentare

Mit dem Eintragen Ihres Kommentars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer angegebenen Daten gemäß unserer Datenschutzerklärung einverstanden.
  • Noch kein Kommetar vorhanden!