Nach oben

Die gefangenen Sänger


1816.

 

Vöglein, einsam in dem Bauer,

Herzchen, einsam in der Brust,

Beide haben große Trauer

Um die süße Frühlingslust.

 

Um das Wandern, um das Fliegen

In dem Thal von Zweig zu Zweig,

Um das Wiegen, um das Schmiegen

An die Liebste warm und weich.

 

Vöglein, singe deine Klagen,

Bis die kleine Brust zerspringt;

Herz, mein Herz, auch du wirst schlagen

Bis dein letzter Ton verklingt.



(* 11.12.1783, † 11.12.1817)




Bewertung:
0/5 bei 0 Stimmen

Kommentare

Mit dem Eintragen Ihres Kommentars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer angegebenen Daten gemäß unserer Datenschutzerklärung einverstanden.
  • Noch kein Kommetar vorhanden!