Nach oben

Der Bauerstand


1813.

 

O Bauerstand, o Bauerstand,

Du liebster mir von allen,

Zum Erbtheil ist ein freies Land

Dir herrlich zugefallen.

 

Die Hoffart zehrt, ein böser Wurm,

Ein Rost an Ritterschilden;

Zerfallen sind im Zeitensturm

Die reichen Bürgergilden.

 

Du aber bau′st ein festes Haus,

Die schöne grüne Erde,

Und streuest goldnen Samen aus

Ohn′ Argwohn und Gefährde.

 

Hast Gotteslust und Gottesstrahl,

Um eilig zu genesen,

Wenn sich in deine Hürd′ einmal

Geschlichen fremdes Wesen.

 

Was unsre blöde Welt nicht kennt

Mit ihrem eitlen Treiben,

Wovon im alten Testament

Die heil′gen Männer schreiben,

 

Das soll noch oft wie Morgenwind

Um meinen Busen wehen,

Das hab′ ich wol an manchem Kind

Im stillen Thal gesehen.

 

Die Demuth und die Dienstbarkeit

Der Schönheit und der Stärke,

Die Einfalt, die sich endlich freut

An jedem Gotteswerke.

 

Des Jünglings frühe Tüchtigkeit

In würdigen Geschäften,

Der alten Männer Trefflichkeit,

Bescheiden in den Kräften.

 

Wol manches Zeichen, manchen Wink

Kann man da draußen sehen,

Wovon wir in dem Mauerring

Die Hälfte nicht verstehen.

 

Vom Bauerstand, von unten aus

Soll sich das neue Leben

In Adels Schloß und Bürgers Haus

Ein frischer Quell erheben.

 

Doch eines, lieber ältster Stand,

Kann größres Lob dir schaffen:

Nie müßig hängen an der Wand

Laß deine Bauernwaffen.

 

Der scharfe Speer, das gute Schwert

Muß öfter dich begleiten,

Um fröhlich für Gesetz und Herd

Und für das Heil zu streiten.

 

Zieh′ fröhlich, wenn erschallt das Horn,

Ein Sturm auf allen Wegen

Und wirf ein heißes blaues Korn

Dem Räuber kühn entgegen.

 

Die Siegessaat, die Freiheitssaat,

Wie herrlich wird sie sprießen!

Du Bauer sollst für solche That

Die Ernten selbst genießen.

 

Der Arm, der harte Erde gräbt

Und Stiere weiß zu zwingen,

Kann wol, vom Heldengeist belebt,

Mit jedem Feinde ringen.

 

Du frommer freier Bauerstand,

Du liebster mir von allen,

Dein Erbtheil ist im deutschen Land

Gar lieblich dir gefallen.



(* 11.12.1783, † 11.12.1817)




Bewertung:
0/5 bei 0 Stimmen

Kommentare

Mit dem Eintragen Ihres Kommentars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer angegebenen Daten gemäß unserer Datenschutzerklärung einverstanden.
  • Noch kein Kommetar vorhanden!