Nach oben

Zu den Kleinen zähl ich mich


An Goethe

 

Zu den Kleinen zähl ich mich

Liebe Kleine nennst Du mich.

Willst Du immer so mich heißen,

Werd ich stets mich glücklich preisen,

Bleibe gern mein Leben lang

Lang wie breit und breit wie lang.

 

Als den Größten kennt man Dich,

Als den Besten ehrt man Dich,

Sieht man Dich, muß man Dich lieben,

Wärst Du nur bei uns geblieben,

Ohne Dich scheint uns die Zeit

Breit wie lang und lang wie breit.

 

Ins Gedächtnis prägt ich Dich,

In dem Herzen trag ich Dich,

Nun möcht ich der Gnade Gaben

Auch noch gern im Stammbuch haben,

Wärs auch nur den alten Sang:

Lang wie breit und breit wie lang.

 

Doch in Demut schweige ich,

Des Gedichts erbarme Dich,

Geh O Herr nicht ins Gerichte

Mit dem ungereimten Wichte,

Find es aus Barmherzigkeit

Breit wie lang und lang wie breit.



(* 20.11.1784, † 06.12.1860)




Bewertung:
0/5 bei 0 Stimmen

Kommentare

  • Noch kein Kommetar vorhanden!