Nach oben

Robinson hat einen Traum


Was war der Traum? Ich kann mich nicht besinnen

Und seh ihn rings: Er blüht von jedem Strauch,

Die milde Kokosnuß verschließt ihn innen

Im Duft der Milch, ihn weiß die Schlange auch,

Die mich vorhin mit grünem Auge traf.

Wie seltsam ist die alte Hütte neu!

Ich fürchte mich vor dir, o fremder Schlaf,

Du Gast von weither, mächtig und nicht treu:

Du hast die Tat vollbracht, die ich nicht weiß,

Als wärst du ich. Nun um den Schritt zieht Scheu

Von Wissendem ringsum mir den verfehmten Kreis.



(* 20.08.1899, † 07.11.1929)




Bewertung:
0/5 bei 0 Stimmen

Kommentare

Mit dem Eintragen Ihres Kommentars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer angegebenen Daten gemäß unserer Datenschutzerklärung einverstanden.
  • Noch kein Kommetar vorhanden!