Nach oben

Mamillaria Pusilla


Sie stehen fremd in einem reinen Rund,

Tief in sich eingehüllt wie in Gefieder.

Sie gehn in sanfter Wölbung auf und nieder,

Sie bergen Zärtlichkeit in ihrem Grund,

 

Der unergründlich ist: sie ragen nah

Und sind Entfernte, zauberisch bewehrt.

Dann plötzlich, so entfremdet abgekehrt,

Scheinen sie näher und vertrauter da,

 

Rufen sie eine sanft verwehte Gier

Nach Liebkosungen, darin sie erschlossen

Sich öffneten. Doch einem schönen Tier

 

Unfaßbar gleich in ihrer stummen Ruh

Stehen sie unbewegt und ungenossen

Und sie versagen sich so tief wie Du.



(* 20.08.1899, † 07.11.1929)




Bewertung:
0/5 bei 0 Stimmen

Kommentare

Mit dem Eintragen Ihres Kommentars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer angegebenen Daten gemäß unserer Datenschutzerklärung einverstanden.
  • Noch kein Kommetar vorhanden!