Nach oben

Jugend des Propheten


Ich liebte Linnen und die sanften Seiden

Strich meine Hand mit Lust. ER flüsterte:

"Das harte Fell des Hirsches wird dich kleiden."

 

Ich saß beim Mahle und mein Blick war Schein

Des gelben Weins. Er sagte laut und hell:

"Die bittre Wurzel wird dir Speise sein."

 

Mein Schloß war fest... Und als ich mich gerettet

Noch zu der höchsten Zinne, rief Er dort:

"O guter Schlaf, auf Dorn und Stein gebettet!"

 

Ich lag bei ihr. In ihrer Brüste Bucht

Träumt ich den Heimat-Traum. Er hat gewußt,

Ich würde einsam gehen und verflucht.

 

So brach ich auf. Denn daß ich ihm geglaubt,

Zwang mich sein unbesiegbar sichres Wissen.

Groß hing sein Lächeln über meinem Haupt.



(* 20.08.1899, † 07.11.1929)




Bewertung:
0/5 bei 0 Stimmen

Kommentare

Mit dem Eintragen Ihres Kommentars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer angegebenen Daten gemäß unserer Datenschutzerklärung einverstanden.
  • Noch kein Kommetar vorhanden!