Nach oben

Altbrandenburgisch


Mit Gott — für König — und fürs Vaterland!

Wir kennen die Devise als geschichtlich

Und wissen auch, Dass Preußens Adelsstand

Sich von ihr leiten lässt, ganz offensichtlich.

 

Mit Gott — der protestantischen Kulör —

Doch kann man sich für Geld dazu verstehen

Und ist katholisch noch so contre coeur,

Mit Rom und Zentrum Arm in Arm zu gehen.

 

Und für den König! Majestät gehört

Ein jedes der Gefühle, die nicht rosten,

Und deren Heilighaltung jeder schwört,

Und die — was Vorbedingung ist — nichts kosten.

 

Dem Vaterlande weiht die Adelsschar

Mit breiten Mäulern jederlei Gesinnung,

Doch fordert weiter nichts! Besonders bar

Bezahlt sie nicht, die Patrioteninnung.

 

Und so mit Gott — die Phrase bleibt in Kraft —

Nicht für den König — für die eignen Taschen —

Nicht für das Land — für die Genossenschaft

Sucht jeden Vorteil schmutzig ihr zu haschen.



(* 21.01.1867, † 26.08.1921)




Bewertung:
0/5 bei 0 Stimmen

Kommentare

Mit dem Eintragen Ihres Kommentars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer angegebenen Daten gemäß unserer Datenschutzerklärung einverstanden.
  • Noch kein Kommetar vorhanden!