Nach oben

Nachts


Ich bin erwacht in weißer Nacht,

Der weiße Mond, der weiße Schnee,

Und habe sacht an dich gedacht,

Du Höllenkind, du Himmelsfee.

 

In welchem Traum, in welchem Raum,

Schwebst du wohl jetzt, du Herzliche,

Und führst im Zaum am Erdensaum

Die Seele, ach, die schmerzliche -?



(* 04.11.1890, † 14.08.1928)




Bewertung:
4/5 bei 2 Stimmen

Kommentare

Mit dem Eintragen Ihres Kommentars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer angegebenen Daten gemäß unserer Datenschutzerklärung einverstanden.
  • Noch kein Kommetar vorhanden!