Nach oben

Am Luganer See


Durchs Fenster strömt der See zu mir herein,

Der Himmel auch mit seinem Mondenschein.

Die Wogen ziehen über mir dahin,

Ich träume, daß ich längst gestorben bin.

Ich liege auf dem Grunde alles Seins

Und bin mit Kiesel, Hecht und Muschel eins.



(* 04.11.1890, † 14.08.1928)




Bewertung:
0/5 bei 0 Stimmen

Kommentare

Mit dem Eintragen Ihres Kommentars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer angegebenen Daten gemäß unserer Datenschutzerklärung einverstanden.
  • Noch kein Kommetar vorhanden!