Nach oben

Alphorn


Ein Alphorn hör′ ich schallen,

Das mich von hinnen ruft,

Tönt es aus wald′gen Hallen?

Tönt es aus blauer Luft?

Tönt es von Bergeshöhe,

Aus blumenreichem Tal?

Wo ich nur steh′ und gehe,

Hör′ ich′s in süßer Qual.

 

Bei Spiel und frohem Reigen,

Einsam mit mir allein,

Tönt′s ohne je zu schweigen,

Tönt tief ins Herz hinein.

Noch nie hab′ ich gefunden

Den Ort, woher es schallt,

Und nimmer wird gesunden

Dies Herz, bis es verhallt.



(* 18.09.1786, † 21.02.1862)




Bewertung:
0/5 bei 0 Stimmen

Kommentare

  • Noch kein Kommetar vorhanden!