Nach oben

Valet


Ade nun, liebe Lieder,

Ade, du schöner Sang!

Nun sing ich wohl nicht wieder

Vielleicht mein Leben lang.

 

Einst blüht′ von Gottes Odem

Die Welt so wunderreich,

Da in den grünen Boden

Senkt ich als Reiser euch.

 

Jetzt eure Wipfel schwanken

So kühle über mir,

Ich stehe in Gedanken

Gleichwie im Walde hier.

 

Da muß ich oft noch lauschen

In meiner Einsamkeit,

Und denk bei eurem Rauschen

Der schönen Jugendzeit.



(* 10.03.1788, † 26.11.1857)




Bewertung:
0/5 bei 0 Stimmen

Kommentare

Mit dem Eintragen Ihres Kommentars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer angegebenen Daten gemäß unserer Datenschutzerklärung einverstanden.
  • Noch kein Kommetar vorhanden!